Geleakte Polizeistatistik belegt: 200.000 Verbrechen durch Flüchtlinge zwischen 2014 und 2015 in Deutschland

• EuropeNews - 19 Februar 2016
Geleakte Polizeistatistik belegt: 200.000 Verbrechen durch Flüchtlinge zwischen 2014 und 2015 in Deutschland

Ein geleakter Bericht des BKA beweist, dass Flüchtlinge zwischen 2014 und 2015 mehr als 200.000 Straftaten begangen haben. Der Geheimbericht sollte nur innerhalb der Polizei und von Regierungsmitarbeitern gelesen werden, endete aber in den Händen der Bild Zeitung, das berichtet die Deutsche Welle. Das Dokument zeigt im wesentlichen, dass Flüchtlinge für 208.344 Straftaten verantwortlich waren.

 32 Prozent der Straftaten wurden Betrugsfällen zugeordnet, weitere 33 Prozent Diebstahl. 1 Prozent, oder 1688 waren Sexualstraftaten. In 458 Fällen handelte es sich um schwere sexuelle Gewalt, das bedeutet Vergewaltigung oder Nötigung.

 Nicht alle ethnischen Gruppen waren gleichmäßig verteilt bei der Anzahl der Gewalttaten.

Proportional gab es mehr Täter aus Eritrea, Nigeria und den Ländern des Balkans wie Serbien und Albanien. In absoluten Zahlen begingen 24 Prozent der Syrer eine Straftat, aber die Serben, die nur 2 Prozent der Flüchtlinge stellen, begingen horrende 13 Prozent aller Straftaten.

Bild stellt fest, dass in dem Bericht die sexuellen Übergriffe der Neujahrsnacht in Köln nicht in den Daten enthalten sind und diese noch verändern können.

 Die 446 mutmaßlichen sexuellen Übergriffe haben Deutschland in Aufruhr versetzt, hauptsächlich deswegen, weil die Regierung gemeinsam mit den Medien versuchte den Vorfall herunterzuspielen. Insbesondere die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker legte die Beweislast auf die Seite der belästigten Frauen und schlug vor, dass sich Frauen in Zukunft an einen Verhaltenskodex halten sollten.

 Wegen dieser Kriminalitätsrate und allgemein wegen des unerwünschten Verhaltens der Flüchtlinge wachsen die Spannungen in der Bevölkerung. Die Übergriffe der zumeist Araber und Nordafrikaner haben den Geduldsfaden der Bevölkerung dünner werden lassen.

 Eine aktuelle Umfrage zeigt auf, dass 40 Prozent der Deutschen wollen, dass Kanzlerin Merkel zurücktritt, weil sie die Flüchtlingskrise nicht in den Griff bekommt.. Sie hat zugegeben, dass Europa die Kontrolle über die Situation verloren habe.

Quelle: Daily Caller