"Al-Quds-Tag": Hamas-Politiker fordert mehr Anschläge

- 29 September 2008

GAZA / BEIRUT. Ein Hamas-Abgeordneter hat die Palästinenser am Freitag zu weiteren Selbstmordanschlägen gegen Israel aufgefordert. Anlass war der "Al-Quds-Tag" (Jerusalem-Tag), der auf Anregung des Iran am letzten Freitag des islamischen Fastenmonats Ramadan begangen wird.

"Wir rufen alle Gruppierungen auf, Anstrengungen zu unternehmen, um den Feind im Zaum zu halten und seine Aggression durch Märtyreraktionen zu stoppen", sagte der Palästinenser Ahmed Abu Helbija bei einer Kundgebung in Gaza vor mehr als 2.000 Demonstranten. Diese waren zuvor durch die Straßen der Stadt gezogen, wie die Tageszeitung "Jediot Aharonot" berichtet.

Der Abgeordnete begrüßte Angriffe in Jerusalem wie das Attentat auf ein jüdisches Seminar im März, bei dem acht Studenten getötet worden waren. Auch lobte er den Anschlag mit 16 Verletzten, den ein Palästinenser einige Tage vor der Kundgebung mit einem Fahrzeug verübt hatte. Zu beiden Angriffen hatte sich keine militante Organisation bekannt (...)

Themen: