Islamische Erfindungen? Folge 4: Fliegen

10 Oktober 2013
 Islamische Erfindungen? Folge 4: Fliegen

Wikiislam Übersetzung: Anja Freese

    Die Legende geht folgendermaßen:

... Tausend Jahre vor den Gebrüdern Wright machte der muslimische Dichter, Astronom, Musiker und Ingenieur Abbas ibn Firnas verschiedene Versuche eine Flugmaschine zu konstruieren.

Im Jahre 852 sprang er vom Minarett der Großen Moschee in Cordoba und benutzte dabei einen losen Mantel, verstärkt mit hölzernen Streben. Er hoffte wie ein Vogel zu gleiten. Tat dies aber nicht.

Der Mantel verlangsamte seinen Fall und dieser entpuppte sich als das, was für den ersten Fallschirm gehalten wurde, wodurch er mit nur kleinen Verletzungen davon kam. Im Jahre 875, im Alter von 70, hatte er eine Maschine aus Seide und Adlerfedern fertig gestellt. Abermals versuchte er es und sprang von einem Berg. Er flog in einer bemerkenswerten Höhe, blieb für 10 Minuten in der Luft, aber machte dann eine Bruchlandung. Daraus folgerte er richtigerweise, dass er an seiner Maschine keinen Schwanz angebracht hatte, so dass diese bei der Landung absagte. Der internationale Flughafen von Bagdad und ein Krater auf dem Mond sind nach ihm benannt [1]. ...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

In den vergangene Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides ...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Die Realität:

Um den Ursprung der Tatsache zu finden, wer der erste fliegende Mensch war, muss man zuerst zurück zu den Grundlagen gehen. Bezüglich des Fliegens waren da am Anfang die Drachen und diese waren chinesische Erfindungen.

Sie datieren 3000 Jahre zurück und sie wurden aus Bambus und Seide gefertigt. Die früheste schriftliche Erwähnung des Drachenflugs geht auf etwa 200 Jahre v. Chr. zurück.

Im Jahre 478 v. Chr. verbrachte der chinesische Philosoph Mo Zi drei Jahre damit, einen Falken aus leichtem Holz oder Bambus zu fertigen, welcher mit dem Wind segelte.

Dieser konnte fliegen aber nach einem Tag des Testens war er ruiniert. Drachen wurden über Jahre auch in der chinesischen Kriegsführung benutzt. Sie waren mit grässlichen Gesichtern bemalt und Pfeifen und Fäden erzeugten Geräusche, um den Feind zu erschrecken.

Es wurden auch viele Versuche von Menschen unternommen mit Drachen zu fliegen. Der erste verzeichnete Versuch verlief sehr brutal. Im Jahre 550 n. Chr. besiegte Kaiser Kao Yang seine mächtigen Feinde, die Thopa und die Yuan Familien.

Er befahl, dass die überlebenden Thopa und Yuan mit Flügeln aus Bambusmatten ausgestattet wurden und ließ sie vom Turm des Goldenen Phoenix werfen. Sie starben alle. Andere Gefangene wurden an Drachen befestigt, die in Form einer Eule zugeschnitten waren und sie wurden dann vom Turm geworfen. Nur einer der Gefangenen überlebte nach dem er 2.5 km geflogen war. Später ließ man diesen Überlebende mit dem Namen Yuan Huang-Thou zu Tode aushungern.

Die Chinesen haben auch versucht Flugmaschinen herzustellen. In dem Buch Pao Phu Tzu, von 320 n. Chr., sagt Ko Hung: "Jemand hat fliegende Wagen aus Holz, mit Riemen aus Ochsenleder hergestellt, welche an drehenden Rotorblättern befestigte waren, um die Maschinen in Bewegung zu setzten." Er beschreibt klar die rotierenden Rotorblätter welche an einer drehenden Welle befestigt waren, angetrieben durch einen (Leder-)gurt. Dieser war die Rotorenspitze, jenes Prinzip, welches dem modernen Helikopter zugrunde liegt.

Es scheint, dass das System funktionierte, weil fliegende Wagen in Gebrauch waren. Die Maschine, bekannt als "bamboo dragonfly", wird heutzutage noch als Kinderspielzeug verwendet [2] [3] [4].

Im Westen arbeitete der griechische Ingenieur Heron von Alexandria mit Luftdruck und Dampf um Antriebsquellen herzustellen. Ein Experiment, dass er entwickelte war das Aeolipile, welches Dampfstrahlen nutzte, um eine rotierende Bewegung zu erzeugen. Die Bedeutung des Aeolipile-Experiments besteht darin, dass es den Beginn der Maschinenerfindung markiert. Durch Maschinen erzeugte Bewegung, wird später eine grundlegende Bedeutung in der Geschichte der Fliegerei darstellen [5].

Angesichts der oben erwähnten Informationen stellt sich die Frage, wie irgendjemand auch nur im Entferntesten die Erfindung der Fliegerei einem Muslim zuschreiben kann, der im 9. Jahrhundert von einer Moschee sprang?


2. The Genius of China, 3,000 Years of Science, Discovery and Invention written by Robert K.G.Temple and published by Simon and Schuster, 1986. Currently out-of-print

3. Encyclopedia Brittanica, 2004

4. Oracle Bones, Stars, and Wheelbarrows, Ancient Chinese Science and Technology by Frank Ross,Jr., Houghton Miffin Company, New York, 1982

5. Early History of Flight - Hero and the Aeolipile - About.com: Inventors


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Video: 1001 angebliche Erfindungen der Muslime?

Islamische Erfindungen? Folge 1: Camera Obscura

Islamische Erfindungen? Folge 1: Der Kaffee

Islamische Erfindungen? Folge 3: Schach

Islamische Erfindungen? Folge 4: Fliegen

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -