Menschen wie Fjordman

07 Dezember 2011
 Menschen wie Fjordman

People like Fjordman, Gates of Vienna Von Baron Bodissey und Peder Jensen 'Fjordman' Übersetzung von Liz/EuropeNews

Anmerkung von Baron:

In die volle Offensive gehen derzeit die norwegischen Medien, um Fjordman wenigstens eine Teil-Verantwortung für das Massaker in Oslo zuzuschreiben. Dieser Vorgang beschränkt sich nicht nur auf Norwegen: Er vollzieht sich zeitgleich auch in anderen Ländern wie zum Beispiel in Schweden und den Niederlanden.

Dieser Artikel wird in so vielen Sprachen wie möglich veröffentlicht werden. Die Geschichte muss weit über die Grenzen Norwegens hinaus bekannt gemacht werden.

Der Verteidiger von Anders Berhing Breivik, Geir Lippestad, ist Mitglied der Labour Partei Norwegens. Wussten Sie das? Ich hab es auch nicht gewusst, bis Steen mich darauf aufmerksam gemacht hat.

Herr Lippestadt ist Mitglied der sozialistischen Partei, die von seinem Mandanten angegriffen wurde, und nun versucht er Fjordman vor Gericht zu ziehen, damit er zur Verteidigung seines Mandanten aussagt. Der Grund? Fjordman ist schuld an der Richtigkeit seiner Analyse, dass ungezügeltes Verbrechen durch Immigranten zu steigenden Spannungen in Europa führt.

Nehmen wir an, ein amerikanischer Sicherheitsberater hätte im Jahr 2000 vor einem bevorstehenden islamischen Terrorangriff gewarnt. Würde er dann als Zeuge der Verteidigung für Osama bin Laden aufgerufen werden?

Stellt es Hassrede dar, wenn man sagt eine Brücke werde im nächsten starken Sturm zusammenbrechen, weil sie für diese Art Wetter nicht konstruiert wurde?

In einem kürzlich veröffentlichten Artikel in der norwegischen Zeitung VG sagt Andres Behring Breiviks Verteidiger, dass Menschen wie Fjordman eine Teilverantwortung für die Verbrechen seines Mandanten tragen. In einem anderen Artikel interviewed VG einen der Überlebenden von Utøya, der mit der Entscheidung, Fjordman in diesen Prozess zu ziehen, übereinstimmt. In dem Artikel wird berichtet, dass Menschen wie Fjordman und Hans Rustad (von Document.no) Andres Behring Breivik inspiriert und erschaffen haben.

Anmerkung von Fjordman:

Die Redakteurin für Leserdiskussionen von VG, Elisabeth Skarsbø Moen, hat mein Recht auf Antwort und Gegendarstellung wochenlang untergraben, wahrscheinlich absichtlich. VG war sogar so dreist mich um ein Interview zu bitten, kurz nachdem sie mich beschuldigt hatten moralisch schuldig zu sein einem Massen Beihilfe und Vorschub geleistet zu haben. Ich sagte ihnen sie sollten sich vom Acker machen und habe mich auch schon entschieden wem ich mein nächstes Interview geben werde. Es wird weder VG oder irgendein anderer norwegischer Journalist sein.

VG hat eine massive Pressekampagne gegen meine Person gestartet. Und dies ist noch nicht einmal eine linke Zeitung, nach skandinavischen Maßstäben.

Aus der Sicht der Mainstream Medien ist es sehr wichtig mich durch Rufmord komplett zu erledigen. Sie wissen, dass ein großer Teil der Allgemeinheit mit mir in vielen Dingen übereinstimmt und dass wir zum schweigen gebracht werden müssen.

Seit den glorreichen Tagen des Vorsitzenden Mao ist es eine effektive Methode einen Präzedenzfall zu konstituieren um abweichende Meinungen zum schweigen zu bringen, indem man einige Einzelfälle herausgreift und sie in der Öffentlichkeit zerschmettert, so dass andere es nicht mehr wagen etwas ähnliches zu sagen. Das ist das was wir gerade beobachten können.

Breiviks Anwalt Geir Lippestad versucht offensichtlich die Aufmerksamkeit von den Verbrechen seines Mandanten abzulenken. Das kann ich nachvollziehen, das ist sein Beruf. Aber die Weise in der die Medien dies glauben und seine Taktik applaudieren ist absolut beschämend. Es ist Rufmord in seiner reinsten und schlimmsten Form.

Ich habe nicht vor zu schweigen. Ich werde weiterhin schreiben und die Wahrheit über den Isla, die EU, den Multikulturalismus und die Massenimmigration in der westlichen Welt sagen.

Die Einschüchterungskampagne wird nicht erfolgreich sein.

Nachwort von Baron:

Abgesehen von Fjordman (und mir natürlich) sollte das norwegische Gericht die folgenden Einzelpersonen vorladen. Dies sind nur einige von hunderten von „Einflüssen“, die in Anders Behring Breiviks Manifest zitiert werden:

Bruce Bawer Paul Belien Tony Blair Judge Robert Bork Andy Bostom Bill Clinton John Esposito Hugh Fitzgerald Pamela Geller Christopher Hitchens Charles Johnson Bernard Lewis Melanie Phillips Daniel Pipes Condoleezza Rice Walid Shoebat Robert Spencer Serge Trifkovic Keith Windschuttle Bat Ye’or

Alle diese Einzelpersonen sind in der Tat „Menschen wie“ Fjordman. Sie sollen alle vortreten!

Jeder Autor, der jemals etwas veröffentlicht hat, das von Anders Behring Breivik zitiert wurde sollte nun aufgerufen sein. Warum? Sie sollten verlangen vorgeladen zu werden.

Auch wenn die Autoren schon tot sein sollte, kann man die Herausgeber noch verantwortlich machen. Schleppt sie in den Gerichtssaal!

Wir haben ganze Armeen von Beispielen. Ich werde später eine volle Liste der Publikationen und Menschen veröffentlichen (lebende und tote), die vom Schlächter von Utøya zitiert wurden. Sie alle sollten in einem norwegischen Gerichtssaal vor Gericht gestellt werden.

Themen: