Berufungsgericht verwirft Klage wegen Mohammed-Karikaturen

PR-Inside - 18 Juni 2008

Kopenhagen. Ein dänisches Berufungsgericht hat eine Klage gegen die Zeitung «Jyllands-Posten» wegen der umstrittenen Mohammed-Karikaturen abgewiesen.

Die Veröffentlichung der Bilder sei nicht mit der vorsätzlichen Absicht erfolgt, Muslime zu beleidigen oder sie alle als Kriminelle und Terroristen darzustellen, entschied das Gericht am Donnerstag.

Damit wurde das Urteil einer niedrigeren Instanz vom vergangenen Jahr aufrechterhalten. Geklagt hatten sieben muslimische Organisationen in Dänemark.

Die Veröffentlichung der Karikaturen hatte in muslimischen Ländern in aller Welt scharfe Proteste ausgelöst. (...)


Hintergrund: Mohammad-Cartoons - Wut über Karikaturen, die nie gedruckt wurden

Mohammed-Karikaturen "Globaler Kampf für freie Meinungsäußerung"

Mohammed-Karikaturist protestiert gegen Buch-Stopp

Flemming Rose "Ideologien haben keine Schutzrechte"

Kurt Westergaard „Koran-kritischen Film unbedingt zeigen“

Mordkomplott gegen dänischen Karikaturisten Westergard

Vereitelter Anschlag auf Karrikaturisten: Islamisten vergessen niemanden

Berufungsgericht verwirft Klage wegen Mohammed-Karikaturen

El Kaida bekennt sich zu Anschlag auf dänische Botschaft

Dänemark evakuiert Botschaften in muslimischen Ländern

Islamisten schüren erneut Karikaturenproteste

Imam ruft zur Tötung dänischer Karikaturisten auf

Mohammed-Karikaturenstreit flammt wieder auf

Dänische Karikaturen: Randale in Einwandervierteln

Junge Migranten verwüsten Kopenhagen

Dänemark: Zeitungen drucken aus Solidarität Karikatur nach

Tausende dänische Internetseiten gehackt

Dänemark «Kampf um die freie Meinung»


(...mehr)
Themen: