Der Westen gibt und der Islam missbraucht

• EuropeNews - 02 Mai 2017 - Von Paul Weston, Vorsitzender der Partei Liberty GB
Der Westen gibt und der Islam missbraucht

Angenommen die westliche Zivilisation existiert noch in ein paar Jahrzehnten, dann werden die Historiker auf diese liberale Zeit mit großer Ratlosigkeit zurückschauen. Die gegenwärtige dominante Ideologie im Westen ist die, dass Vielfalt gefeiert wird und die tiefe (und öffentliche) Sorge um Armutsflüchtlinge aus der Dritten Welt eine Dritte Welt durch ihre Drittweltbewohner erschaffen haben. Noch bemerkenswerter ist der liberale Glaube, wenn die Erste Welt Millionen Drittweltbewohner importiert, die Erste Welt die Erste Welt bleiben würde. 

 

Quelle: Liberty GB
Übersetzt von EuropeNews

 

Wird sie natürlich nicht. Stattdessen wird sie schrittweise ein barbarischer, gewalttätiger, wirtschaftlich zerbrochener, von Kriminalität überfluteter Moloch werden. Eine Nachricht, die ich letztes Jahr verpasst hatte, beschreibt dies genau. Darin wird gesagt, dass neunhundert syrische Flüchtlinge in GB im Jahr 2016 festgenommen wurden wegen einer Vielzahl von Verbrechen, einschließlich Vergewaltigung und Kindesmissbrauch.

 

Die Regierung hatte natürlich versucht dies zu vertuschen, denn sie wollte weitere 20.000 Flüchtlinge aufnehmen und dachte sich natürlich, dass ihre Ambitionen durchkreuzt würden, wenn die Öffentlichkeit mit der Realität konfrontiert wird. Soweit ich weiß haben der Libanon und Jordanien echte Flüchtlinge aufgenommen und es scheint nur das gutgläubige Westeuropa zu sein, das junge Männer im kampffähigen Alter in ihre Mitte importieren will.

 

Nur durch eine Nachfrage der britischen Zeitung The Sun aufgrund des Informationsfreiheitsgesetzes wurden die schockierenden Zahlen in Bezug auf deren kriminelles Verhalten öffentlich und es wird noch viel schlimmer werden. Je nachdem was Sie glauben, hat GB irgendwas zwischen 1500 und 2500 syrischen Flüchtlingen aufgenommen, wenn also 900 festgenommen wurden dann legt dies nahe, dass knapp die Hälfte dieser undankbaren Kreaturen böse Verbrechen gegen ein Land begangen haben, das ihnen eine Atempause, Beistand und Freundschaft gegeben hat.

 

Europol behauptet dass nur sehr wenige dieser angeblichen Flüchtlinge echt seien und dass nur sehr wenige aus Syrien kommen. Enoch Powell dachte einst wir wären „verrückt, wortwörtlich verrückt, als Nation“ wenn wir Westinder nach GB hineinlassen, aber wie krank sind wir heute, wenn wir dies jungen Muslimen mit einer Vorliebe für Dschihad, Vergewaltigung und Mord gestatten hier hin zu kommen?

 

Während wir weiterhin auf der ideologischen Basis operieren dass alle Kulturen gleich seien und nicht-Diskriminierung eine positive Eigenschaft sei, wird sich nichts ändern. Wir befinden uns jetzt in einer Sitation die als Vorlage für einen dysfunktionalen Horrorfilm dienen könnte. Wenn man sagt diese Flüchtlinge kümmern sich einen Sch***, dann ist das noch untertrieben, aber wer will es ihnen verübeln?

 

Sie sind nicht krank, es ist einfach ihre Lebensart und ihr Verhalten, die in einem zivilisierten Land keinen Platz haben.

 

Es ist GB das krank ist, oder zumindest die regierenden Eliten. Wie sonst sollte man ein Land beschreiben, das Menschen die Hand freundschaftlich reich,t die uns ganz klar hassen und dieses Land dann versucht dieses obszöne Verhalten und ihr verabscheuungswürdiges Fehlen jedweder Dankbarkeit zu vertuschen? Ich weiß nicht genau wie man diese katastrophale Situation anhalten oder umkehren kann, wenn nicht durch eine Revolution jetzt. Ich sage immer, es ist GB, das krank ist. GB wird sterben. Wenn wir weiter in diesem Land leben wollen, dann ist jetzt die Zeit in revolutionären Kategorien zu denken.