Geert Wilders Rede in Turin am 15. Dezember 2013 - Vollständiger Text der Rede

16 Dezember 2013
Geert Wilders Rede in Turin am 15. Dezember 2013 - Vollständiger Text der Rede

ShortNews 16 Dezember 2013 Originaltext auf geertwilders.nl Übersetzung von EuropeNews

Bon Giorno Amici, Vielen Dank, dass Sie mich nach Padania eingeladen haben.

Ich bin heute hier, auf dieser wichtigen Konferenz, um Ihrer Partei, der Lega Nord und ihren Vorsitzenden Maroni und Salvini. meinen Respekt zu erweisen. Liebe Freunde, das Jahr 2014 wird ein entscheidendes Jahr sein. Wir stehen an einem historischen Punkt in der Geschichte.

Im nächsten Mai, bei den Europawahlen, werden wir das undemokratische Monster in Brüssel aufhalten.

Die Lega Nord kämpft für ihre Unabhängigkeit von Rom und möchte ein unabhängiges Padania, wir kämpfen um unsere Unabhängigkeit von dem Monster namens Brüssel. In Europa sind wir alle Lega Nord.

Das EU Projekt ist gescheitert. Wir haben Milliarden in den Süden gezahlt. Wir kontrollieren unser eigenes Geld, unsere Ländergrenzen, unseren Haushalt, unsere Gesetze und die Einwanderung nicht mehr.

Aber ich bin nach Turin gekommen und habe gute Nachrichten mitgebracht.

Kommenden Mai werden wir, werden die Menschen sagen:

Es geht nicht mehr. Genug ist ist genug.

Wir sind stolz auf unsere Identität und unsere Kultur. Unsere Länder haben ein jüdisch-christliches Erbe und kein islamisches. Ich sage: Kein Islam mehr, keine Scharia, keine weiteren Moscheen, keine neuen Imame, keine weitere Einwanderung mehr aus islamischen Ländern.

Lassen Sie uns zusammenarbeiten:

Gemeinsam mit anderen demokratischen Parteien müssen wir einen gemeinsamen Standpunkt gegen das Monster in Brüssel bilden.

Demokratische Parteien in ganz Europa – Parteien wie meine, Parteien wie Ihre und so viele Parteien wie möglich, wie die Freiheitliche Partei in Österreich, der Vlaams Belang in Flandern, die Nationale Front in Frankreich und wie ich hoffe, noch weitere Parteien aus verschiedenen europäischen Ländern, sollten zusammenarbeiten.

Lassen Sie uns für unsere Unabhängigkeit kämpfen, für Padania, für Flandern, für die Niederlande und für andere Länder.

Wir sagen 'Nein' zur Masseneinwanderung und zum Islam. Wir sagen 'Ja' zu unserer Identität. Wir sagen 'Ja' zu unserem Land.

'Ja' zu unseren Freiheiten. 'Ja' zu unseren Traditionen. 'Ja' zu unserer Unabhängigkeit.

Und wir haben keine Angst mehr. Die Menschen haben keine Angst mehr.

Wir sind keine Extremisten, keine Rassisten, keine Fremdenfeinde, wir sind wahre Patrioten.

Und darum fordere ich Sie auf:

Haben Sie keine Angst Ihre Pflicht zu tun, helfen Sie uns, aus dem Jahr 2014 das Jahr der Befreiung zu machen.

Unser Volk liebt sein eigenes Land. Nicht Brüssel. Wir müssen unsere Identität , unsere Zivilisation, und unsere Unabhängigkeit schützen.

Wir müssen die Islamisierung unseres Kontinents und der freien Welt aufhalten.

Viva Lega Nord! Viva Padania! Viva Olanda!

Themen: