Geert Wilders und die PVV veröffentlichen eine Studie über Gewalt gegen Frauen im Islam

12 März 2013
Geert Wilders und die PVV veröffentlichen eine Studie über Gewalt gegen Frauen im Islam

    Die holländische Partei für die Freiheit (PVV) veröffentlichte [heute] eine Studie über Gewalt gegen Frauen im Islam. Anlass war der Weltfrauentag am 8. März

Geert Wilders und sein PVV Kollege, der Abgeordnete Joram van Klaveren, stellen fest, dass es in einer zivilisierten Gesellschaft keine Möglichkeit gibt diese Situation zu ignorieren oder diese Frauen sich selbst zu überlassen.

''Um dieses Elend in den Niederlanden dauerhaft zu beenden, müssen sich die weiblichen Muslime selbst aus ihrem Gefängnis der islamischen Gewalt befreien und die Freiheit wählen,'' schreiben sie.

Die Studie listet Texte aus dem Koran und den Hadith auf, die Gewalt gegen Frauen unterstützen und sogar befehlen.

Als Ergebnis der Masseneinwanderung während der vergangenen Jahrzehnte verbreitet sich das islamische, gegen Frauen gerichtete Verhalten, in westlichen Gesellschaften. Die Studie kritisiert die Haltung der westlichen Intellektuellen und Politiker, die sich gegenüber diesem Phänomen auf Grund politischer Korrektheit verschließen.

Ebenso widmet sich die Studie der Situation islamischer Frauen in den Niederlanden – einem Land mit etwa 17 Millionen Einwohnern, von denen beinahe 1 Million Muslime sind.

In den Niederlanden:

• Gibt es fast 500 'Ehrenverbrechen' pro Jahr, mit durchschnittlich einem Ehrenmord pro Monat.

• Ehrenverbrechen werden beinahe ausschließlich in islamischem Kontext begangen

• Alleine in Amsterdam werden 200-300 islamische Frauen in ihren Wohnungen von ihren männlichen Verwandten gefangen gehalten.

• Etwa 30.000 Frauen in dem Land leiden an Genitalverstümmelung (FGM). Jedes Jahr werden etwa 50 Mädchen auf diese Weise in den Niederlanden verstümmelt.

• Im September 2010 war die Anzahl der Frauen in den Frauenhäuser zu 26% türkischen Ursprungs, 24% marokkanischen Ursprungs, 27% irakischen Ursprungs und 23% kamen aus verschiedenen, hauptsächlich nicht-westlichen Ländern.

Themen: