George Soros und die deutschen Medien

• EuropeNews - 02 Mai 2017 - Von Mark Musser
George Soros und die deutschen Medien

Während derzeit angebliche russische Datenmanipulation die Schlagzeilen beherrschen, haben wir seit Jahrzehnten übersehen, dass Deutschland einen wachsenden Einfluss auf die Medien, Universitäten und/oder Buchveröffentlichungen hat, etwas, das Dr. Robert E. Kaplan aus Jerusalem in seinem Buch The Soros Connection, als „soft power“ bezeichnet. Darin beschreibt er die sehr reale Möglichkeit, dass George Soros eine politische und wirtschaftliche Abrissbirne ist, der als ausländischer Agent für den deutschenStaat arbeitet. [...]

 

Quelle: American Thinker

Übersetzt und gekürzt von EuropeNews

 

Um das Jahr 2000 bemerkte Kaplan, dass Deutschland und in Deutschland beheimatete Treuhandgesellschaften, Stiftungen und Verleger die Angewohnheit entwickelt haben Stipendien für Holocaust Forschungsprojekte zu vergeben. Während das meiste sicherlich dem Zweck diente

den Holocaust Schuldkomplex zu lindern, gab es doch zu viel Altruismus um wahr sein. Je tiefer Kaplan grub desto skeptischer wurde er in Bezug auf die Menschenfreundlichkeit Deutschlands – anscheinend verbunden mit einem grenzenlosen Geldzufluss. Kaplan fiel auf, dass ähnliche deutsche Geldgeschenke seit mehr als 100 Jahren gängige Praxis waren, einschließlich enger Verbindungen zur Boulevardpresse zusammen mit dem kometenhaften Aufstieg der Medienimperien von Hearst und Newhouse in New York. Dann fand Kaplan Beweise für enge deutsche finanzielle Verbindungen zu den Rockefellers, Carnegies, JP Morgan und der Ford Foundation. All das veranlasste Kaplan über eine koordinierte Aktion der deutschen Politik nachzudenken. [...]

 

Z.B. DiePresse u.a. (430 Zeitungen und Zeitschriften in 150 Ländern) Medien bringen immer wieder Artikel, die von einem sog. Project Syndicate "geliefert" werden, so wie heute. Finanziert wird diese Non-Profit Organisation lt. Wikipedia u.a. von George Soros, dann wissen wir ja, woher der Wind weht. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Project_Syndicate) Die Unabhängigkeit ist damit nicht gegeben. (Tip v. Hr. G.)

 

Holtzbrinck und Bertelsmann kontrollieren die meisten Verlagshäuser und haben einen stattlichen Anteil an allen Büchern die in den USA gedruckt werden. Bertelsmann ist ein Mediengigant, den man als „Staat im Staat“ beschreiben kann. Bertelsmann spielte auch eine größere Rolle bei dem dramatischen Aufstieg von Bill Clinton und Barack Obama.

 

In den vergangenen 25 Jahren sollen sowohl Bertelsmann als auch Holtzbrinck eine phantastische Arbeit geleistet, eine große Anzahl an Büchern veröffentlich zu haben über die Schuld am Holocaust. Beide Verlagshäuser haben ihre Wurzeln in der Nazizeit, Bertelsmann wird von der Familie Mohn kontrolliert, die in den 1930er und 40er Jahren pro Nationalsozialismus waren. Heute sind die Mohns Aktivisten in der Umweltbewegung und gehören dem ultragrünen Club of Rome an. Amerikanische Wissenschafts- und Naturmagazine gehören Holtzbrinck.

 

Kaplan zeigt auf, wie George Soros dieselbe Agenda wie Deutschland und seine Medien aufnimmt insbesondere den Wunsch den Balkan aufzubrechen. Präsident Clinton folgte diesem Wunsch. Also verbündeten sich die USA und Europa mit den albanischen Muslimen in Bosnien und im Kosovo. Obwohl Milosevich kein Heiliger war, waren die bosnischen/albanischen Muslime nicht viel besser. Im Zweiten Weltkrieg hatten sie an der Seite der SS gekämpft und waren Nazi Kollaborateure gewesen.

 

Kaplan ist überzeugt davon, dass die Balkanisierung Jugoslawiens nur der erste Akt von dem war, was wir heute den arabischen Frühling nennen, um so der Wiederauferstehung des Osmanischen Reichs den Weg zu ebnen. Im Ersten Weltkrieg waren Deutschland und die Türkei Alliierte.

 

Nachdem Serbien in den bosnischen Krieg hineingebombt wurde, verloren die USA Russland, das heute im Zentrum der Ukraine Krise steht. Wäre es nicht möglich, dass vieles an ätzender Kritik an Russland, die gerade in den Meiden stattfindet, durch deutsche Einmischung gelenkt wird?

 

Soros ist bekannt geworden als Mann, der Anfang der 1990er Jahre die Bank von England ruinierte. Laut Kaplan hatte Soros Insiderinformationen von der deutschen Regierung, die er dazu benutzte tödliche Währungsmanipulationen in die Wege zu leiten, die insbesondere England hart trafen. Seitdem hat Soros diesen unglaublichen Beutezug dazu benutzt noch mehr Geld zu machen, üblicherweise zu Lasten anderer Nationen. Er benutzt seine Profite, um die Politik weltweit zu beeinflussen und zu manipulieren, insbesondere in Amerika.

 

Das erste Mal, dass wir von Soros hören, war im Jahr 1944 in Budapest. Dank des schützenden Hand seines Vaters Tivadar arbeitete Soros mit seinem Nazi Patenonkel zusammen und half ihm das Vermögen seiner Mit-Juden zu konfiszieren, die dann nach Auschwitz gebracht wurden. Soros sagt, sein Vater habe ihn in diese Position gebracht, um ihn vor den Nazis zu schützen, aber man hat Schwierigkeiten nicht gleich die Verbindungen von Tivadar und dem Judenrat in Budapest sehen zu wollen. Der Judenrat war ein jüdisches Gremium, das die Nazis in ganz Europa installiert hatten, um ihn zu zwingen die Drecksarbeit für sie zu machen.

 

Der Judenrat war für die Ghettos verantwortlich, in denen die Juden unter grauenhaften Bedingungen lebten. Obwohl viele im Judenrat versuchten so gut es ging mit dem zu leben was ihnen aufgezwungen wurde, genossen einige quasi gottähnliche Macht. Wie Soros Vater damit zusammenhing ist unklar. Was wir wissen ist, dass Soros selbst, obwohl er ein Jude und ein freier Mann ist, immer gegen den Zionismus und pro-jüdische Politik gearbeitet hat.

 

Laut Pamela Geller gibt es ein Dossier über Soros, das auf enge Verbindungen zwischen ihm und Francois Genoud (1915-1996) hinweist, dem Schweizer Banker, der dabei mithalf die Geldmittel für das Dritte Reich bereitzustellen und der später nach dem Krieg in Holocaust Cash schwamm. Genoud benutzte das Nazi Geld um die Ecksteine für den islamischen Terrorismus in den frühen 1970er Jahren zu legen. Man glaubt, dass Genoud der Gründer der internationalen Al Taqwa Bank in der Schweiz war, deren Direktor ein neonazistischer Islamist namens Ahmad Huber war, ursprünglich Albert Huber, ein Schweizer Konvertit zum Islam. Diese Bank finanzierte angeblich Osama bin Laden und wurde nach dem Terrorattentat von 9/11 geschlossen, weil sie sowohl alQaeda als auch Hamas unterstützte. Die italienischen Sicherheitsbehörden nannten sie „die Bank der Muslimbruderschaft“. Viele beklagen sich heute über die Infiltration der Muslimbruderschaft in verschiedenen Bereichen der US Regierung.

 

Während viele Kaplans Beurteilung von Soros ungläubig betrachten, so ist es doch ziemlich unwahrscheinlich, dass ein reicher und mächtiger Mann wie Soros all seinen dominierenden Einfluss auf die Weltgeschichte ohne staatliche Unterstützung seiner Aktivitäten ausgeübt haben könnte. Auch Bill O'Reilly nannte Soros einmal „Blofeld“. In den Original James Bond Filmen war Blofeld der sehr reiche Chef einer Untergrundorganisation, einer mächtigen semi-faschistischen Organization namens Spectre.