Hirsi Ali: Dem radikalen Islam ist mit Waffen nicht beizukommen

Dem radikalen Islamismus ist mit Waffengewalt nicht beizukommen. Vielmehr müsse man – ähnlich wie im Kalten Krieg – um die Köpfe und Herzen der Menschen werben. Diese Ansicht vertritt die somalisch-niederländische Islam-Kritikerin und ehemalige Politikerin Ayaan Hirsi Ali in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung "Die Welt". "Jahrelang haben wir für Kriege gegen ‚Terror’ und ‚Extremismus’ Billionen ausgegeben", schreibt sie. "Diese wären weitaus besser investiert worden, um muslimische Dissidenten zu schützen und ihnen die Plattformen und Ressourcen zu bieten (weiterlesen...)

(...mehr)
Themen: