Iran/D: Iran als "Wächter der Frauenrechte"?

Radio Vaticana - 08 März 2011

Doch auch in den wirtschaftlich besser gestellten Ländern der Welt sieht es in Punkto Frauenrechte nicht viel besser aus. Im Iran zum Beispiel sind Frauen durch die Gesetzgebung eklatant benachteiligt. Darauf weist anlässlich des Weltfrauentages die "Internationale Gesellschaft für Menschenrechte" hin. Das islamische Gesetz der Scharia begünstige und rechtfertige Gewalt gegen Frauen, heißt es in einer Pressemeldung zum Weltfrauentag.

So genannte "Ehrenmorde" durch Väter seien praktisch straffrei. Die IGFM übt weiter scharfe Kritik an der Wahl der Islamischen Republik Iran in die UN-Frauenrechtskommission im April 2010. Es sei ein "Skandal" und "nicht hinnehmbar", dass ausgerechnet Iran "zu einem Wächter der Frauenrechte gemacht" wurde, heißt es. Das Land sei vom Wirtschafts- und Sozialrat der UNO, dem auch Deutschland angehört, in das Gremium gewählt worden, erläutert die IGFM. (...)

(...mehr)
Themen: