Istanbul: Kloster soll in Moschee umgewandelt werden

27 November 2013
Istanbul: Kloster soll in Moschee umgewandelt werden

Das größte byzantinische Kloster in Istanbul, das Stoudios Kloster oder Imrahor Monument, wird im nächsten Jahr nach seiner Renovierung in eine Moschee konvertiert werden und soll den Namen Imraor Ilyas Bey Moschee tragen.

Das Kloster, das ein Teil des Hagia Sophia Museums ist, wird dasselbe Schicksal wie die Hagia Sophia Kirchen in Trabzon und Iznik ereilen, die schon zuvor in Moscheen verwandelt wurden, berichtet Ansamed.

Laki Vingas, Generalsekretär der Stiftungen zum Erhalt der Kirchen sagte, er glaube, dass ein Kulturerbe nicht kontraproduktiv wirken dürfe, wenn dies geschehe, werde dies eine Gesellschaft schädigen. Die Gemeinde sei bestürzt und in tiefer Trauer, sagte Vingas.

Erst vor kurzem hatte der stellvertretende Ministerpräsident Arinc angekündigt, die Hagia Sophia Kathedrale wieder in eine Moschee zu verwandeln.

Das Kloster stammt aus dem 5. Jahrhundert und war das wichtigste Kloster Istanbuls in der byzantinische Ära, ein Zentrum der byzantinischen Gelehrten. Im Jahr 1946 war das Kloster zum Museum erklärt wurden.