Mohammed-Karikaturenstreit flammt wieder auf

DiePresse.com - 15 Februar 2008 - Von HANNES GAMILLSCHEG

In Kopenhagens Vorstädten brennen Autos, in Pakistan Fahnen. Tausende protestieren in Gaza.

KOPENHAGEN. Brennende Fahnen vor dänischen Botschaften, brennende Autos in dänischen Städten – das sonst so friedliche Land ist wieder Lieferant dramatischer Fernsehbilder. Und wie vor zwei Jahren sind Mohammed-Karikaturen zumindest vordergründig der Anlass dafür. Nach einem angeblichen Mordkomplott gegen einen Zeichner haben die meisten dänischen Zeitungen die Zeichnungen nachgedruckt, die viele Moslems für blasphemisch halten.

Jetzt fürchten die Dänen, dass der Zorn radikaler Islamisten sich wieder wie ein Steppenbrand ausbreitet. Das Außenamt mahnt Touristen zu Vorsicht. Dänischen Konzernen graut vor einem Boykott. Doch islamische Verbände versuchen, die Gemüter zu beruhigen. Vor zwei Jahren hatten Imame stark zur Eskalation beigetragen (...)


Hintergrund: Mohammad-Cartoons - Wut über Karikaturen, die nie gedruckt wurden

Mohammed-Karikaturen "Globaler Kampf für freie Meinungsäußerung"

Mohammed-Karikaturist protestiert gegen Buch-Stopp

Flemming Rose "Ideologien haben keine Schutzrechte"

Kurt Westergaard „Koran-kritischen Film unbedingt zeigen“

Mordkomplott gegen dänischen Karikaturisten Westergard

Vereitelter Anschlag auf Karrikaturisten: Islamisten vergessen niemanden

Berufungsgericht verwirft Klage wegen Mohammed-Karikaturen

El Kaida bekennt sich zu Anschlag auf dänische Botschaft

Dänemark evakuiert Botschaften in muslimischen Ländern

Islamisten schüren erneut Karikaturenproteste

Imam ruft zur Tötung dänischer Karikaturisten auf

Mohammed-Karikaturenstreit flammt wieder auf

Dänische Karikaturen: Randale in Einwandervierteln

Junge Migranten verwüsten Kopenhagen

Dänemark: Zeitungen drucken aus Solidarität Karikatur nach

Tausende dänische Internetseiten gehackt

Dänemark «Kampf um die freie Meinung»


(...mehr)
Themen:
Kategorien: DänemarkRedefreiheit