Pat Condell Video: Frauen, verteidigt euch !

Inselpresse - 08 März 2017
Das Transkript der deutschen Untertitel:

Hier in Europa haben wir uns auf die grundlos optimistische Politik der offenen Grenzen festgelegt wo der einzige unwillkommene Gast die Realität ist. Denn unser verlogener linker Schuldkomplex ist endlich in offenen Selbsthass mutiert und wir werfen uns nieder vor der muslimischen Dritten Welt, als würden wir irgendeine Art der Buße tun.

Im Ergebnis importieren wir eine gewalttätige Vergewaltigungskultur nach Europa, welche die Sicherheit und Freiheit von Frauen unmittelbar bedroht. Und wir lehnen uns einfach nur zurück und lassen es zu. Ganz so, als wären wir hypnotisiert. Es scheint mittlerweile fast jeden zweiten Tag zu sein, dass wir von einer neuen von Migranten begangenen sexuellen Greueltat hören. Üblicherweise in Schweden oder in Deutschland. Obwohl, letzte Woche gabs in Österreich den Fall wo eine Familie aus neun Irakern vor Gericht gestellt wurde, weil an Silvester sie eine Frau stunden lang gruppenvergewaltigt haben.

Das Originalvideo gibts hier.  

Diese Übergriffe sind mittlerweile so normal, dass letzte Woche niemand davon überrascht war, als herauskam, dass der neueste Trend in Schweden die live Übertragung von Gruppenvergewaltigungen im Internet für jedermanns Unterhaltung ist.

Beim neuesten Zwischenfall sagte der Mann, der seine tunesischen Landsleute verpfiff - und vielen Dank an ihn, dass er das getan hat. Sie erachten Vergewaltigung überhaupt nicht als ein Verbrechen. Für sie ist das normales Verhalten.

So sieht das offenbar auch die schwedische Polizei. Die ermitteln nicht einmal dann eine Vergewaltigung, wenn sie ein Video davon haben und die Identität und den Aufenthaltsort des Täters kennen. Wundert es einen da wirklich noch, dass so viele Frauen in Schweden sagen, sie hätten Angst, abends alleine aus dem Haus zu gehen?

Und diese Situation wiederholt sich nun auch in Deutschland. Es ist ein Zustand, den wir nun seit einiger Zeit kennen. Man sollte also erwarten, dass es etwas mehr brodelnde Wut gibt. Bei Frauen. Vor allem von jenen, die sich selbst als Feministen bezeichnen.

Ich höre aber nicht allzu viele Frauenstimmen, die dagegen protestieren. Geht es ihnen anders? Vielleicht haben sie einfach wichtigere Dinge, auf die sie sich konzentrieren, wie etwa Feminismus? Oh, Feminismus ist voller Wut hier in Europa.

Vor kurzem bezeichnete sich Schweden ganz stolz als die welterste feministische Regierung. Und sie bekamen auch ordentlich Applaus, nur um dann eine Frauendelegation ins Hauptquartier für Frauenhass - den Iran - zu schicken, wo sie alle schön unterwürfig in Kopftüchern auftraten, um sich der männlichen Herrschaft im Islam unterzuordnen.

So machen das eben gute Feministinnen. Natürlich war das ein guter Lacher, aber am Ende war niemand wirklich überrascht darüber.

Wenn Sie eine Frau in Europa sind, die hofft, dass die Feministen für Sie kämpfen. Daraus wird nichts. Die haben Sie schon verraten und sie winken zum Abschied mit ihren Kopftüchern. Während sie gleichzeitig wegen Donald Trump herumgackern, weil sie zu dumm sind, um zu verstehen, dass er sich auf ihrer Seite befindet. Und übrigens, ein gutes Beispiel für eine echte Feministin in Abgrenzung zu falschen progressiven Feministen, dem sei Anne Marie Waters empfohlen, die nun seit Jahren schon mutig Frauenrechte verteidigt. Nur, um dafür angegriffen und verunglimpft zu werden von ignoranten progressiven Leuchten, die noch nie in ihrem Leben das eigene Hirn benutzt haben.

Hätten wir nur ein paar mehr Frauen von ihrem Kaliber, dann könnte der Feminismus vielleicht sogar wieder respektabel werden. Falls sich das wie Sie anhört - jetzt ist die Zeit, um sich einen Namen zu machen.

In der Zwischenzeit, ihr dummen Frauen, die ihr noch immer diese Invasion beklatscht und diese falschen Flüchtlinge willkommen heisst also, so lange sie bei jemand anderem in der Nachbarschaft leben, natürlich. Ihr seid wie die Gaffer bei einem sich nähernden Tsunami. Ihr habt keine Ahnung, was da auf euch zukommt. Und wenn ihr es irgendwann merkt, dann wird es zu spät sein. Und wenn ihr denkt, dass es euch nicht passieren wird, nun dann wird es euch nicht passieren - bis es euch trotzdem passiert.

Die Frauen, die in Schweden und Deutschland vergewaltigt werden, dachten auch, dass es ihnen nicht zustossen würde. Wie kann das nur wahr sein, dachten sie sich. Die Geschichten, die wir über diese Kultur zu hören bekommen.

Nein, es kann einfach nicht so brutal sein. Das geht nicht. Und dann merken sie: Doch, es ist genau so brutal. Vergewaltigungen durch muslimische Migranten gehen sehr oft auch mit exzessiver Gewalt einher.

Und wenn sie dann verhaftet und vor Gericht gestellt werden, dann kommen sie mit einer leichten Strafe davon, die das Opfer beleidigt und die zu weiteren Vergewaltigungen ermuntert.

Vor kurzem hat in Schweden - wo auch sonst - ein Syrer, der vorgab ein Kind zu sein zwei Monate Gefängnis bekommen, weil er zwei Mädchen vergewaltigt hat. Eine war 13 und er zog sie in eine Toilette und verging sich an ihr dann sowohl vaginal als auch anal. Er bekam zwei Monate dafür, weil Schwedens "feministische" Regierung Vergewaltigung ganz offenbar nicht als ein Verbrechen erachtet, das man hart bestrafen sollte.

Und auch wenn es Beweise seitens des Migrationsrates gab, dass er ein erwachsener Mann war, kam das Gericht zum Schluss, dass dies nicht genug war und entschied sich dann dazu, ihm zu glauben, als er sagte, er sei ein Kind. Sein Gefängnis wird einem 2-Sterne Hotel entsprechen und er wird am Ende wohl eher nicht abgeschoben, da seine Menschenrechte wichtiger sind, als die von jedem 13 jährigen schwedischen Mädchen.

Nein, er wird in Schweden bleiben dürfen mitsamt seiner hässlichen Werte. Und es wird im möglich sein, wieder zu vergewaltigen.

Ihr Frauen in Europa, ihr solltet so langsam wirklich euren Platz kennen. Wenn ich das so sagen darf.

Und ihr solltet wissen, dass euer Platz an der Wahlurne ist, um euch zu verteidigen von dieser Invasion einer Vergewaltigungskultur. Denn mittlerweile ist klar, dass das niemand für euch übernehmen wird. Ihr könnt euch nicht auf Männer verlassen, so viel ist klar. Vor allem nicht auf diese Generation voller moralischer Eunuchen, die nie um irgendetwas wichtiges kämpfen mussten und die nicht wüssten, wo sie beginnen sollten. Und im Gegensatz dazu, was ihr vielleicht gesagt bekommt ist die Verteidigung vor einer gewalttätigen Vergewaltigungskulur nicht rassistisch. Und im Gegensatz zu Frauen in der muslimischen Welt habt ihr noch immer die Wahl, ob ihr das wollt. Aber es ist eine Wahl, die ihr jetzt machen müsst, denn später wird es zu spät sein.

Ihr könnt euch entweder gegen diese islamische Invasion stellen und das mit der einzigen effektiven Waffe, die ihr habt: Eurer demokratischen Stimme Oder, wenn euch das besser gefällt, dann könnt ihr darauf warten, bis die muslimische Dritte Welt in eurer Nachbarschaft angekommen ist, oder in der Nachbarschaft eurer Tochter, und die Strassen voller Männer sind, die ihre Hände nicht bei sich halten können. Männer, die dazu erzogen wurden zu glauben, dass eine unverhüllte Frau - DU - es verdient, angegriffen und vergewaltigt zu werden. Die denken, dass es völlig normales Verhalten ist und die keinerlei Interesse daran haben, es abgewöhnt zu bekommen.

Diese Männer werden Teil eurer täglichen Erfahrung sein.

Und ihre hässlichen Werte werden einen dauerhaften Schatten auf euer Leben werfen. Das war doch, was ihr wolltet, als ihr gesagt habt "Refugees Welcome", nicht war? Ich hoffe doch sehr, dass dem so war, denn genau das werdet ihr bekommen. Und wenn ihr euch darüber beschwert, dann werden andere Fraun, die noch immer in netten, sicheren Nachbarschaften leben, werden euch als Rassisten bezeichnen, um ihre Freunde zu beeindrucken. Bis dahin könnt ihr euch schon mal daran gewöhnen, auf der Strasse beleidigt zu werden, weil ihr eure Haare nicht verdeckt. Und auch daran, dass ihr dann einen täglichen Slalom um grabschende Hände machen müsst.

Erwartet auch blos nicht, dass ihr vom Gesetz beschützt werdet. Denn wenn die Polizei nicht da ist - und sie werden es nicht sein dann wird das Gesetz in Europa so nützlich sein, wie ein Ventilator im Wind, oder ein Doktortitel in Genderstudies.

Kurz gesagt: Wenn ihr islamophobisch genug seid, um eine Frau in Europa zu sein, dann müsst ihr aufwachen und zwar jetzt!

Ihr habt kein moralisches Recht darauf, dieser hässlichen Kultur im Zweifel noch immer Recht zu geben. Es gibt keine Zweifel mehr und ihr wisst es. Gewalttätiger Frauenhass ist nicht nur eine Nebensächlichkeit des ganzen Er wird freimütig gelebt und ist ein elementarer Bestandteil. Und es gibt keine Ausrede, sich nicht dagegen zu wehren mit allem, was ihr habt. Wenn euch eure Töchter und Enkelinnen etwas bedeuten.

Frauen machen die Hälfte der Bevölkerung aus. Theoretisch also könnt ihr das beenden, wenn ihr das so wollt. Die einzige Frage ist, wie viele sexuelle Übergriffe und Vergewaltigungen seid ihr noch bereit zu tolerieren, bis ihr an den Punkt gelangt, wo ihr sagt: Genug ist genug?

Nun, wir werden es bald herausfinden.

Demnächst wird gewählt in den Niederlanden und in Frankreich und später im Jahr dann auch in Deutschland. Wo mittlerweile klar ist, dass die momentan sich an der Macht befindlichen Personen keinerlei Absicht haben, etwas zu ändern und sie werden weiter Horden von Männern reinlassen, von denen bekannt ist, dass sie für Frauen und Mädchen eine Gefahr darstellen.

Was werdet ihr Frauen dagegen unternehmen?

Jetzt, wo ihr diese Gelgenheit habt Ihr Frauen in Frankreich, die ihr nicht mehr länger willkommen seid in euren lokalen Cafes. Weil sie voller muslimischer Männer sind, die euch dort nicht haben wollen. Und die den öffentlichen Raum als nur für Männer erklärten.

Das ist die Gelegenheit, um euch dagegen zu wehren.

Dagegen und gegen all die anderen islamischen Übergriffe und die Gewalt, die eure Gesellschaft vergiftet und die sich am meisten gegen Frauen richtet, darunter muslimische Frauen. Das selbe gilt auch für die Niederlande und auch sonst überall in Europa.

Wie bedrohlich muss diese Invasion für Frauen denn noch werden, bis ihr endlich dagegen stimmt?

Und es mag bedeuten, dass ihr für Leute stimmen müsst, die ihr normalerweise nicht unterstützen würdet. So, wie ihr normalerweise auch keine Waffe benutzt. Das aber ist notwendige Selbstverteidigung.

Die Menschen, die ihr unterstützt habt haben euch verraten.

Es ist deren Schuld, dass ihr nicht mehr länger nichts tun könnt und trotzdem frei bleibt. Aus Schweden und Deutschland hören wir bereits, wie Frauen geraten wird, ihr Äußeres und ihr Verhalten zu ändern, damit sie nicht vergewaltigt werden. Ganz so, als sei es ihre Schuld. Von der Polizei werden sie gewarnt, abends nicht alleine vor die Türe zu gehen, weil sie nicht geschützt werden können. Ihre Leben werden jetzt schon von diesen Barbaren eingeengt. Und je mehr von ihnen noch herkommen, desto schlimmer wird es werden. Die muslimischen Ghettos, die No-Go Zonen für die Polizei, die werden nicht wieder verschwinden.

Sie werden wachsen wie Tumore und zwar in der Größe und in ihrer Anzahl. Bis es in Europa irgendwann keinen sicheren Ort mehr für Frauen gibt. Man kann es auf uns zukommen sehen, wie ein paar Scheinwerfer. Es gibt keine Ausreden.

Frauen im Westen waren nur wenige Generationen lang emanzipiert. Diese islamische Invasion ist der erste Härtetest dafür. Wir werden bald schon erfahren, wie solide und dauerhaft diese wirklich ist. Und ihr, die Frauen Europas, werdet jene sein, die uns zeigen werden. Wenn es hart auf hart kommt - und das ist bereits passiert..

Seid ihr bereit, euch und eure Töchter vor einer gewalttätigen Vergewaltigungskultur zu verteidigen - oder nicht?

Wenn ihr bereit seid, dann wisst ihr so gut wie ich, dass ihr für Leute stimmen müsst, die diese Invasion beenden.

Und ihr müsst das jetzt machen.

(...mehr)