Phyllis Chesler: Sind Sie islamophob? Machen Sie den Test

01 September 2009

Are You An Islamophobe? Take This Test To Be Sure Pajamas Media, Von Phyllis Chesler Übersetzung: Catrin Sagmeister

Die größte Gefahr ist ein enger Geist in Kombination mit dem Finger am Abzug. Die Geister in Europa werden immer enger; etwas spät regt sich nun ein wenig Widerstand. Auch amerikanische Geister haben sich seit vielen Jahren immer mehr verschlossen.

Zum Beispiel ist es absolut nicht gestattet, über Rasse oder Religion zu sprechen (ganz zu schweigen von Gender- Themen- man beachte all die Fotos von nackten Frauen, die uns immer noch umgeben). Man kann die Worte „schwarz” oder „afro- amerikanisch” nicht in den Mund nehmen, ohne einen Sturm der Entrüstung auszulösen. Man kann „Islam” oder „Moslem” nicht aussprechen, ohne einen noch größeren Entrüstungssturm zu ernten. Amerikaner (Studenten, Professoren, Journalisten, Film Stars, Medienmenschen, linksliberale Blogger) sind besonders feinfühlig bezüglich der Ungerechtigkeiten, die Palestinänsern, Arabern und Muslimen angetan wurden, und- kein Zweifel- Fehler wurden gemacht.

Selbige Amerikaner sind jedoch viel weniger empfindlich, wenn es um das Leid, nein, die Gräuel geht, die jene Gruppen (Palestinänser, Araber, Muslime) in den letzten 1400 Jahren über ihre eigenen Leute und alle Ungläubigen gebracht haben.

Wenn man versucht, die lange Geschichte der Kolonisation, des Genozid, der geschlechtlichen und religiösen Apartheid des Islams zu thematisieren, wird man schnell als „Rassist“ oder als „islamophob“ dämonisiert. Google kennt 616 000 Einträge zu „Islamophobie“.

Was ist wirklich los? Warum ist das Wort “Rassismus” nicht ausreichend, um Vorurteile gegenüber Menschen anderer Hautfarbe zu beschreiben, wenn das tatsächlich der Fall ist? Oder ist „Islamophobie“ komplizierter, etwa spezifischer bezüglich Muslime und Islam?

Lorna Saltzman, eine sehr gute Autorin, Umweltaktivistin und frühere grüne Präsidentschaftskandidatin, hat einen ironischen Test verfasst für all jene, die aufgrund ihres Rassismus oder ihrer Islamophobie besorgt sind. Sie schreibt:


Sind Sie islamophob? Hier ein einfacher Test. Lorna Saltzman’s Test

    • Bevorzugen Sie gleiche Rechte für und gleiche Behandlung von Frauen und Männern?

• Lehnen Sie das Steinigen von Frauen ab, die des Ehebruchs bezichtigt werden?

• Befürworten Sie verpflichtende Bildung von Mädchen auf der ganzen Welt?

• Lehnen Sie Sklaverei und Kinderprostitution ab?

• Unterstützen Sie die völlige Meinungs- und Pressefreiheit?

• Unterstützen Sie das Recht des Individuums, einen selbstgewählten Glauben zu praktizieren?

• Sind Sie gegen regierungs- und moscheengestützte antisemitische Publikationen, Radio, TV und Lehrbücher?

• Lehnen Sie das Tragen von Burkas in öffentlichen Räumen, Schulen und Gerichten ab?

• Sind Sie gegen Geschlechtertrennung im öffentlichen Raum und in Gebetshäusern?

• Lehnen Sie die Todesstrafe für Nichtmuslime und für Muslime, die zu einer anderen Religion konvertieren, ab?

• Sind Sie gegen “Ehrenmorde”?

• Sind Sie gegen weibliche Genitalverstümmelung?

• Sind Sie gegen erzwungene sexuelle Beziehungen?

• Sind Sie gegen die Diskriminierung von Homosexuellen?

• Unterstützen Sie das Recht, Religion zu kritisieren?

• Sind Sie gegen Polygamie?

• Stellen Sie sich gegen Kinderehen, erzwungen oder nicht?

• Stellen Sie sich gegen die Anweisung des Korans, Nichtmuslime und Abtrünnige zu töten?

• Lehnen Sie die Installation von Schariagerichten zusätzlich zum Rechtssystem Ihres Landes ab?

• Verabscheuen Sie den Überlegenheitsanspruch des Islam gegenüber allen anderen Religionen?


Falls Sie die meisten oder alle dieser Fragen positiv beantworten können, dann sind Sie ein abscheulicher Islamhasser und verdienen es, enthauptet zu werden, so wie es der Koran befiehlt. Falls Sie ein Drittel oder mehr positive beantworten konnten, sind Sie ein Quasi- Islamhasser und benötigen Gehirnwäsche, um ein vollständiger Dhimmi (geduldeter Monotheist, Anm.) zu werden.

Falls Sie ein Viertel oder weniger positiv beantwortet haben, benötigen Sie Privatunterricht in „Dhimmitude“, um sich von den Resten Ihrer Islamophobie rein zu waschen. Falls Sie KEINE dieser Fragen positiv beantwortet haben, Gratulation! Sie sind ein angemessen frommer (radikal- politisch korrekter Zusatz) Moslem und haben eine schimmernde Zukunft damit zu verbringen, Juden zu verunglimpfen, Frauen zu quälen, oder, insallah, ein Selbstmordattentäter zu werden.

Danke für die erhellende Analyse, Lorna.

Zur Information: Lorna Saltzman ist seit den frühen Siebzigern umweltaktivistische Autorin, Vortragende und Organisatorin und war Kandidatin der Grünen bei der Präsidentschaftswahl 2004. Ihre Artikel über Evolution, Energie, grüne Politik und Säkularismus können auf ihrer Website www.lornasalzman.com nachgelesesen werden.


Themen: