Prozess in Hanau: Prozess wegen Gesichtsverstümmelung: „Archaische Methoden”

Frankfurter Neue Presse - 15 Mai 2017
Ein Streit um Geld unter zwei Flüchtlingen artet zu einem unfassbaren Gewaltexzess aus. Der Täter entstellt das Gesicht seines Opfers mit Messern und einem Kugelschreiber. Es überlebt, aber erblindet. Ein Kriminalpsychologe vermutet, dass es um mehr als Geld ging. (...mehr)