Robert Spencer: Muslimisches Attentat auf buddhistischen Tempel

08 Juli 2013

Denken Sie immer daran: das Folgende ist kein Hass. Es wird erst dazu, wenn Nichtmuslime darüber berichten. Beachten Sie auch das Muster: ''Die Muslime verbieten den Juden das Beten vor ihrem heiligsten Gebäude (dem Tempelberg), ganz zu schweigen von ihren falschen religiösen Ansprüchen auf Jerusalem.

Auf Jihadwatch schreibt Robert weiter, dass die Muslime vorhaben, eines der wichtigsten Monumente des Christentums, die aus dem 6. Jahrhundert stammende Hagia Sophia Kirche, in eine Moschee zu verwandeln. Zehntausende Hindu Tempel wurden von den Muslimen zerstört.

Aus einem Artikel der Times of India geht hervor, dass die Explosionen in Bodh Gaya ein Terroranschlag waren. Die Polizei von Bihar vermutet indische Mujahideen als Verantwortliche hinter dem Anschlag.

Die Anschläge müssten aufs Schärfste verurteilt werden, denn die Täter haben die heiligsten Stätten eines Glaubens angegriffen mit dem Ziel ihren Anhängern Angst zu machen.

Der Anschlag hatte nach Angaben der Polizei zwischen 5:30 und 6:00 morgens in der Nähe des Mahabodhi Baums stattgefunden.

Eine der Explosionen direkt unter dem Baum der Erleuchtung verursachte einen Schaden an den Fußabdrücken von Buddha auf dem Gelände der Schreine.

Vier weitere Explosionen fanden auf dem Schreingelände statt innerhalb des Tregar Klosters.

Das Tregar Kloster gehört dem Karmapa, dem zweitwichtigsten spirituellen Führer.

Eine andere Explosion war direkt neben der großen Buddha Statue, zwei weitere konnten rechtzeitig entschärft werden.

Der Sekretär des Bodh Gaya Komitees, Dorji, sagte, ''Es gab vier Explosionen innerhalb des Tempelgeländes. Glücklicherweise kamen weder der Bodhi Baum zu Schaden noch die Monumente oder Statuen.

Bei der ersten Explosion nahe dem Bodhi Baum wurde ein Tisch in die Luft gejagt, wodurch sich zwei Personen verletzten,die Zweite fand innerhalb des Gebäudes statt, die Möbel wurden beschädigt, aber es gab keinen Schäden an den Monumenten oder den Statuen.''

Der buddhistische Bodh Gaya Tempel, rund 10 km entfernt von Gaya und 100 km von der Hauptstadt Patna entfernt, ist weltberühmt.

Der große Buddha hatte dort unter dem Mahabodhi Baum seine Erleuchtung erlangt.

Der Dalai Lama kommt häufig nach Bod Gaya und etwa 52 Länder haben ihre Klosteranlagen dort.



Indische Mujahedin übernehmen Verantwortung für Anschlag auf buddhistischen Tempel

Robert Spencer: Muslimisches Attentat auf buddhistischen Tempel

Update: Terroranschlag in Bodh Ghaya – 2 Menschen verletzt

Insgesamt acht Sprengsätze am Bodh-Gaya-Komplex versteckt

Verletzte bei Explosionen in indischem Buddhisten-Tempel



EU hebt Sanktionen gegen Burma auf

Burma "Sie kommen nachts und ermorden die Mönche"

Dutzende Tote bei Ausschreitungen in Burma

Muslim nach Attacke auf Buddhistin zu Haftstrafe verurteilt

Thailand: Jihad gegen Almosen sammelnde buddhistische Mönche

Philippinen: Medien schweigen während Muslime 60.000 Christen vertreiben

Terroranschlag in Bodh Ghaya – 2 Menschen verletzt

Indische Mujahedin übernehmen Verantwortung für Anschlag auf buddhistischen Tempel

Robert Spencer: Muslimisches Attentat auf buddhistischen Tempel

Myanmar: Muslimische Attacken auf Buddhisten führen zu Trennung zwischen Religionsgruppen

Pamela Geller: Djihad in Thailand

300 christliche Kinder entführt und in Koranschule zum Islam zwangskonvertiert

Muslimischer Mob prügelt acht Buddhisten tot

Die islamistische Wut richtet sich nun gegen Buddhisten

Muslime in Bangladesch zünden buddhistische Tempel an

Thailand – Wieder Bombe in Thailand Pattani

Thailand Bombenleger wurden identifiziert: Islamische Separatisten



Themen: