Rund 80 Prozent der nach Deutschland und Österreich eingereisten "Flüchtlinge" haben entweder gar keine oder gefälschte Dokumente

unzensuriert.at - 01 Februar 2017
Behörden, Politiker und die Polizei, sie wissen es schon längst. Und auch dem Normalbürger bleibt es (durch kritische Berichterstattung) nicht verborgen, dass eine Unzahl von sogenannten Flüchtlingen falsche Dokumente verwendet, um vorzugeben, aus einem Kriegsgebiet zu stammen oder einen positiven Asylbescheid bzw. günstigere Sozialleistungen zu bekommen. Auch beliebt ist es, nach Straftaten eine neue Identität anzunehmen. (...mehr)