Schäuble fordert von deutschen Muslimen, sich anzupassen

FOCUS Online - 28 Januar 2009

Laut Innenminister Schäuble sollten sich Muslime, die in Deutschland leben, an ihre neue Heimat anpassen. Zwar sind Schäuble die Unterschiede zwischen Christen und Muslime wohl bewusst, doch „liegt aber letztendlich bei den Muslimen selbst“, sich in Deutschland heimisch fühlen zu können.

Muslime in Deutschland sollten sich nach Ansicht von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble ein Stück weit ihrer neuen Heimat anpassen. Das sagte der CDU-Politiker am Mittwochabend in Frankfurt am Main mit Blick auf die Forderung muslimischer Gemeinschaften, als Körperschaften des öffentlichen Rechtes anerkannt zu werden.

Allerdings wolle der Staat den Islam auch nicht verkirchlichen, betonte der Minister bei einer Feier zum 30-jährigen Bestehen der Christlich-Islamischen Begegnungs- und Dokumentationsstelle (CIBEDO) der katholischen Bischofskonferenz.

Der Staat nehme die Unterschiede zwischen dem Islam und den christlichen Religionen ernst und wolle, dass Muslime in Deutschland heimisch würden, sagte Schäuble. „Es liegt aber letztendlich bei den Muslimen selbst.“ (...)

(...mehr)
Themen: