Türkei: Besorgnis über 520 Kirchenzerstörungen in Nordzypern

16 April 2010
Türkei: Besorgnis über 520 Kirchenzerstörungen in Nordzypern

Kathweb 16 April 2010

Aktuelle Meldungen zum Thema Christenverfolgung

Vertreter der orthodoxen Kirche Zyperns bei der EU, Bischof Porfyrios: Seit der türkischen Besetzung Nordzyperns 1974 wurden 520 orthodoxe Kirchen und 17 Klöster geplündert, entweiht und zum Teilzerstört

Brüssel. EU-Politiker und Religions- vertreter haben die Türkei aufge- rufen, die Religionsfreiheit im türkisch besetzten Nordzypern zu gewährleisten. Der frühere Europa- parlaments-Präsident Hans-Gert Pöttering nannte es am Mittwoch in Brüssel "respektlos", wie in Nordzypern mit religiösen Stätten umgegangen werde. Der Zustand zahlreicher ehemaliger orthodoxer Gotteshäuser sei bedrückend. Der zypriotische orthodoxe Erzbischof Chrysostomos II. appellierte an die EU, Plünderungen und Zerstörungen von Gotteshäusern in Nordzypern ein Ende zu bereiten. Auch im Nordteil der Insel müsse Religionsfreiheit gelten.

Der zypriotische EU-Botschafter Andreas Mavroyiannis kündigte an, Religionsfreiheit und Schutz des religiösen Erbes in Nordzypern müssten bei den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei eine Rolle spielen.

"Wir werden versuchen, daraus eine Vorbedingung für Fortschritte in den entsprechenden Kapiteln der Beitrittsverhandlungen zu machen", sagte Mavroyiannis. Nur die Türkei verfüge über die Möglichkeiten, eine Änderung der Lage herbeizuführen.

Der Direktor der Kommission Kirche und Gesellschaft der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK), Rüdiger Noll, rief die EU-Institutionen auf, sich für Schutz und Restaurierung heiliger Stätten auf ganz Zypern einzusetzen.

Die EU müsse alles tun, damit die gegenwärtigen Gespräche zwischen griechischer und türkischer Gemeinschaft auf Zypern zu einem erfolgreichen Ende kämen.

Der Vertreter der orthodoxen Kirche Zyperns bei der EU, Bischof Porfyrios, berichtete, seit der türkischen Besetzung Nordzyperns 1974 seien mehr als 520 orthodoxe Kirchen und 17 Klöster geplündert, entweiht und zum Teil zerstört worden.

Etwa 80 von ihnen seien in Moscheen umgewandelt worden, andere dienten als Lager für die Armee, Ställe, Theater oder Hotels.

Mehr als 15.000 Ikonen, Mosaike und andere Kunstwerke seien verschwunden.

Den rund 500 verbliebenen griechisch-zyprischen Inselbewohnern im Nordteil werde die freie Religionsausübung erschwert.

Zypern ist seit 1974 geteilt. Der größere Südteil wird von der Republik Zypern beherrscht, während der Nordteil unter Kontrolle der Türkischen Republik Nordzypern steht, die nur von der Türkei anerkannt ist.

Papst Benedikt XVI. wird Anfang Juni zu einem Besuch auf der Mittelmeerinsel erwartet.


Die Realität: Kirchen in islamischen Ländern? Verboten! Religionsfreiheit in der Türkei? Fehlanzeige! Christen beleidigt?

Kirchen dürfen nicht gebaut oder restauriert werden

Während in der Schweiz heftig um die Antiminarett-Initiative gestritten wird, ist die Situation in islamischen Staaten in Bezug auf christliche Bauten eindeutig: Nicht einmal die Renovation bestehender Kirchen ist erlaubt. Die Realität: Christen werden in islamischen Ländern unterdrückt, verfolgt und verjagt. Manchmal ist Toleranz Feigheit ... Beleidigt?
Fatwa: Kirchenbau im Islam verboten! Fatwa zur Frage, ob Kirchen unter muslimischer Herrschaft existieren dürfenFatwa zur Frage, ob die Schließung oder Abriss einer Kirche in einem muslimischen Land als Unrecht gewertet werden darfFatwa zur Frage, ob man Christen und Juden zu ihren Feiertagen beglückwünschen darf

Türkei: Kirchen dürfen keinen Nachwuchs ausbildenSeit 35 Jahren Priesterausbildung in der Türkei untersagtTürkei: Bibelverkauf verbotenTürkei: Zehn Jahre Lehrverbot für AramäischKirchen in der Türkei - leider Fehlanzeige

EU-Umfrage: Türken lehnen Christen und Juden als Nachbarn abTürkei: Christenpogrome in der Mitte des 19. Jahrhunderts

Türkei: Beinah erneute Hinrichtung eines Christen durch fanatisierten MuslimIstanbul: Deutscher Christ aus religiösen Motiven ermordetTürkei: Neue Verwicklungen im Prozess um Christenmorde

Christliche Minderheit in Istanbul - Bei den Armeniern regiert die AngstHäuser von Christen in Istanbul gekennzeichnetKloster Mor Gabriel: Wie tolerant ist der Islam?

Türkei: Gewaltserie gegen Christen geht weiterTürkei: Prozess wegen Mord an Christen beginnt - Deutschen & zum Christentum übergetretenen Türken Kehlen durchgeschnittenTürkei: Koranplakat an Istanbuler Moschee warnt vor ChristenTürkei: Hatz auf ChristenTürkische Heldenfilmserie verunglimpft christlichen GlaubenTürkei: Christliche Mission erlaubt, aber vom Staat als große Gefahr eingestuft

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Zur gegenwärtigen Situation: Weltweite Christenverfolgung durch den IslamIslamische Länder stehen zuoberst auf Index für ChristenverfolgungChristen in islamischen Ländern: Unterdrückt, verfolgt, verjagtChristentum meistverfolgte Religion weltweitReligionsfreiheit für Christen in islamischen Ländern?

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Kreuzzüge & Islam: Der Islam hat sich friedlich verbreitet, ist freiwillig und gern angenommen worden - Irrtum!Wahrheit über Kreuzzüge: Robert Spencer über Folgen verbreiteter historische Irrtümer

Toleranz im islamischen Spanien ist nur ein multikultureller MythosBat Ye'or / Andalusischer Mythos, eurabische Realität - Geschichtsklitterung & GegenwartsleugnungBat Ye'or / Dokumentation: Spanien unter dem Halbmond

Muhammad und seine Frauen – ein bedingtes Vorbild für MuslimeSklaverei im Islam als fest verankerte Institution beibehaltenDie Elend der Stammeskultur des Nahen Ostens

Ist das Verständnis der Menschenrechte im Islam mit dem UN-Menschenrechtsverständnis kompatibel?Kairoer "Erklärung der Menschenrechte im Islam" - Widerspruch zum internationalen Verständnis der MenschenrechteArabische Länder & Menschenrechtsverletzungen - Amnesty International Jahresberichte

Islam - Politreligion und totalitäre Ideologie? Elf Aspekte einer neuen Gefahr für die DemokratieDie sieben Säulen der politischen IslamkritikIslam und Christentum: Unterschiedliche ZieleDemokratie und Rechtsstaat gegenüber Islam verteidigen

Nassim Ben Iman "Es gibt keine Gewaltfreiheit im Islam"Kampfbefehle Allahs im Koran - Warum Muslime gegen Ungläubige kämpfen müssenWirklich kein Zwang im Glauben? - Religionsfreiheit und Menschenrechte aus islamischer SichtVerursachten christliche "Fundis" ebenso viele Opfer wie islamische?

...