United Nations: Der arabische Mann ist frauenfeindlich und bestimmend (Studie)

fisch+fleisch - 05 Mai 2017

Vorab, spart euch den Aufschrei. Ich zitiere aus der Faz und nicht von der Pegida-Homepage. Also, die Faz schreibt:

"Erstmals untersucht eine Studie der Vereinten Nationen das Selbstbild arabischer Männer. Die Ergebnisse sind ernüchternd, vor allem mit Blick auf die Rechte der Frauen... Bei den Männern manifestiert sich diese Überzeugung in einem klassischen Rollenverständnis: Unter den Palästinensern beispielsweise sahen es achtzig Prozent als wichtigste Aufgabe der Frauen an, sich um den Haushalt zu kümmern. Ebenso viele in allen vier Ländern (Ägypten, Libanon, Marokko und Palästina) meinten, dass der Zugang zu Jobs zuerst den Männern vorbehalten sein sollte. Und auch, dass Männer in ihren Familien den Ton angeben, also etwa entscheiden, welche Freiheiten ihre Ehefrauen genießen, was sie tragen und wohin sie gehen dürfen, wurde von mehr als zwei Dritteln aller männlichen Befragten unterstützt...."

Diese Erkenntnisse stammen wie oben erwähnt aus einer seriösen Umfrage, fast 10.000 Männer und Frauen haben an dieser von UN und 2 NGOs durchgeführten Studie in Ägypten, Libanon, Marokko und Palästina mit dem Namen „Masculinities in the Arab world“ teilgenommen. Für alle, die es nicht glauben können und wollen, möchte ich die FAKTEN noch mal herausstreichen.

(...mehr)