Video: EuropeNews Seminar "Bürgerrechte in Gefahr"

20 Februar 2013

Dank an Nick

Die Bedrohung der Bürgerrechte im Westen stand im Mittelpunkt eines Seminars, das am 16. und 17. vor einem interessierten Publikum in Berlin stattgefunden hat.

Gastredner war Manfred Kleine-Hartlage, der das Thema 'Was ist Islamkritik' behandelte und die unterschiedlichen Ansätze innerhalb der islamkritischen Szene beleuchtete.

In Zusammenarbeit mit der Bürgerrechtsorganisation ICLA, die es seit kurzem auch in Deutschland gibt, wurde das Konzept der Scharia als Gegenentwurf zu unseren Bürgerrechten dargestellt, sowie die verschiedenen Menschenrechtskonzepte, die Allgemeine Menschenrechts- erklärung und die Kairoer Erklärung der Menschenrechte.

Ausgangspunkt war eine kurze Einführung in die Scharia, deren Auswirkungen wir hier im Westen schon alle beobachten können.

Die Scharia, das Rechtssystem des Islams, gilt nicht nur für Muslime, sondern in sie regelt auch und zu einem sehr wesentlichen Teil das Zusammenleben mit den Nicht-Muslimen, den Kafiren.

Schariazonen und Schariabürgerwehr sind die neueste Entwicklung und sprechen eine beredte Sprache darüber, wie groß der Einfluss bereits geworden ist.

Das Gesetzbuch der sunnitischen Schule, 'Reliance of the Traveller', das leider nur in englischer Sprache vorliegt, gilt als maßgeblich und befindet sich im Einklang mit allen anderen islamischen Rechtsschulen.

Die Errichtung der Scharia, Allahs Gesetz, um jeden Preis, ist das Ziel jeder muslimischen Population im Westen.

Menschengemachte Gesetze, wie zum Beispiel die demokratischen Verfassungen der Staaten müssen abgeschafft und durch Allahs ewiges Gesetz abgelöst werden.

Filmausschnitt aus 'Silent Conquest', ein Film mit deutschen Untertiteln vom Center for Security Policy

Gegen diese Entwicklung wendet sich ICLA. Die Internationale Allianz für Bürgerrechte dringt auch auf politischer Ebene, in Organen wie der OSZE beispielsweise, auf die klare Definition des Begriffs Menschenrechte, die nach muslimischer Vorstellung auf der Kairoer Erklärung der Menschenrechte beruhen.

Die Frage stellt sich ganz automatisch, welche Menschenrechte denn gemeint sind, wenn die 57 OIC Staaten etwa in der UNO die dort gültige Allgemeine Menschenrechtserklärung unterschreiben, sich gleichzeitig aber auch mit ihrer Unterschrift an die Kairoer Erklärung der Menschenrechte gebunden haben.

Dies ist ein offenkundiger Gegensatz, den es aufzuklären gilt. Neu war für alle Seminarteilnehmer, wie weit der Abbau der Bürgerrechte in den westlichen Gesellschaften bereits fortgeschritten.

Hier konnte auch mit Hilfe des Films Silent Conquest, der von Ann Fishman, vom Center für Security Policy gedreht wurde und ansonsten nur dort gegen Gebühr bestellt werden kann, dargestellt werden, dass der Einfluss des Schariarechts als paralleles Rechtssystem schon verwirklicht wurde und zwar in Europa wie auch in Nordamerika.

Außerdem wurde der Einfluss des schariatischen Denkens deutlich, das heute schon wie selbstverständlich angewendet wird und das man als schleichenden Prozess begreifen kann.

Silent Conquest wurde von EuropeNews für den deutschprachigen Markt untertitelt und darf als Schulungsmaterial mit Genehmigung der Autorin gezeigt werden.

Hier setzt die Arbeit von Organisationen wie ICLA an. Die Verteidigung der Bürgerrechte, die unveräußerlich und naturgegeben sind, ist das Ziel.

Zu diesem Zweck wurde im Juni auf der ICLA Konferenz im Europaparlament in Brüssel die sogenannte Brüsseler Erklärung entworfen, die eine Argumentationshilfe für den Bürger sein soll, die durch ein paralleles Rechtssystem gefährdeten Bürgerrechte bei den Politikern wieder einzufordern.

In der Brüsseler Erklärung wird von den Regierungen gefordert, eine klare Trennlinie zwischen Staaten, die die Allgemeine Menschenrechtserklärung unterschrieben haben zu ziehen und jenen, die der Kairoer Erklärung anhängen.

Mit den letztgenannten Staaten sollten keinerlei Verträge abgeschlossen oder Absprachen getroffen werden.

Die Kairoer Erklärung diskriminiert, da sie auf der Grundlage der Scharia beruht, Menschen in vielfältiger Form.

Es gibt keine Gleichberechtigung, wie in der Allgemeinen Menschenrechtserklärung und als solche steht sie auch im Gegensatz zu allen unseren westlichen Verfassungen.

EuropeNews hält regelmäßig Seminare zu diesem und anderen Themen ab.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf: europenews@web.de

Den Abschluss bildete ein Workshop, in dem die Teilnehmer Strategien im Diskussionsverhalten etwa auf Infoständen diskutierten, sowie die praktische Umsetzung von Strategien zur Verteidigung der Bürgerrechte entwarfen.

Eine Vertreterin des Blogs womenforfreedom http://womenforfreedom.eu/ hielt einen kurzen Vortrag zur Situation der Frauen unter der Scharia und wie Women for Freedom hier ansetzen und Hilfe anbieten möchte.

Themen: