Video: Mark Steyn über das Jihad Attentat in Kanada

23 Oktober 2014
Video: Mark Steyn über das Jihad Attentat in Kanada

"Wenn solche Leute zum Islam konvertieren, dann konvertieren sie nicht, weil sie etwas Heiliges oder Spirituelles suchen, sondern sie schließen sich einem Verein des weltweiten Imperialismus an. Und da muss man ansetzen..."

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Attack on Canada's Parliament - Mark Steyn responds

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Mark Steyn war zu Gast bei Fox News und hat über seine Theorie über die Hintergründe zu dem Attentat gesprochen.

Der konservative amerikanische Breitbart Blog hat seine Argumente zusammengefasst. Hier Ausschnitte daraus:

Über den Multikulturalismus sagt Steyn:

    "Der moderne multikulturelle Staat ist Null und Nichtig, er ist wie ein Loch und daher suchen die Menschen nach einer Identität, und einige finden sie in relativ belanglosen Dingen wie 'Rettet den Planeten durch Klimawandel' oder andere belanglose Theorien zur globalen Erderwärmung, und andere Leute sind Fans von Justin Bieber. Aber ein gewisser Prozentsatz von Menschen findet seine Identität, die sie suchen, in genau diesem reichhaltigen islamischen Imperialismus."

    Dann kommentiert er die Schießerei in Ottawa, die am selben Tag morgens stattgefunden hat und Obamas Erklärung dass "wir wachsam sein [müssen] wenn wir mit diesen sinnlosen Gewaltakten und dem Terrorismus umgehen". Steyn sagt dazu, "die Euphemismen zu denen wir greifen, werden immer absurder. Es ist keine sinnlose Gewalt. Wenn ein Mann vor dem National War Museum .. aus kürzester Entfernung auf einen kanadischen Soldaten schießt … dann ist das ein Anschlag auf den kanadischen Staat." Und "es ist nicht sinnlos. Es ging nicht um eine Schießerei in einem Schnapsladen. Warum spricht der Präsident der Vereinigten Staaten jedes Mal, wenn er zu diesem Thema befragt wird, einen solchen Unsinn?"

    Auf die Frage was man tun sollte, wenn es sich herausstellt, dass die Schießereien in Ottawa ein Ergebnis des islamischen Radikalismus seien, antwortet er "Ich glaube, wir müssen gegen diese Ideologie in den Krieg ziehen .. wenn man diese Ideologie nicht bekämpft, wenn man die Ideologie nicht angreift, wenn jedes Mal nach einer Enthauptung eines amerikanischen oder britischen Bürgers Präsident Obama und David Cameron vor die Kamera treten und sagen 'Oh, das hat aber nichts mit dem Islam zu tun', so als ob sie die größten Korangelehrten seien und sie den Islam besser kennen als die Kerle in der Wüste Iraks, wenn man nicht den Willen hat das ernsthaft anzugehen und es sinnlose Gewalt nennt wie eine Schießerei in einem Schnapsladen und jemand wird in einer Schießerei getötet, dann bist du Teil des Problems. Es sinnlose Gewalt zu nennen ist Teil des Problems."

    Themen: