Wie war das mit den falschen und fehlenden Pässen nochmal?

fisch+fleisch - 29 August 2017

Die Linken haben dieses Frühjahr eine Anfrage an die Bundesregierung zu den Anerkennungsquoten und den Betrugsquoten von Asylbewerbern gestellt. Die Antwort wird viele hier nicht gefallen:

Da kann man lesen, dass im Jahr 2016 nur 2,6 Prozent der eingereichten Dokumente als ge- oder verfälscht festgestellt wurden. Bei den Syrern waren es 2,25 Prozent.

60 bis 90 Prozent, so schätzt die Bundespolizei, haben jedoch keine Ausweisdokumente dabei. Genaue Statistiken darüber gibt es nicht. Fraglich ist auch, ob die im Keller des BAMF gefundenen Pässe irgendwie in die Statistik mit eingeflossen sind.

(...mehr)